Stein des Monats
Oktober 2017

Texte + Abbildungen aus: Große Enzyklopädie der Steine


Ruhrsandstein
Information Handelsbezeichnung (gemäß EN 12440 Anhang A) für einen polierfähigen, mittelkörnigen, dichten, blau- bis gelblichgrauen oder rostbraunen Sandstein des Oberkarbon ( Quarzitische Bindung ).
Ca. 63% Quarz, 20 % Gesteins-Klasten, 12 % Feldspat.
Durchschnittliche technische Werte: Rohdichte nach DIN 52102: 2,52 kg/dm³, Biegezugfestigkeit nach DIN 51112: 16,1 - 17 N/mm², Druckfestigkeit nach DIN 52105: 151 N/mm², Wasseraufnahme nach DIN 52103: 1,72 Gew.-%, Abriebfestigkeit: 10,7 cm³/50 cm² (nach Böhme), Wärmeleitfähigkeit 1,29 W/(mK), frostbeständig.
Referenzobjekt: Nord-LB/Hannover/Niedersachsen/Deutschland (2002, Architekt: Behnisch & Partner).
Verwendung innen und außen als Dekorstein, Baustein, Werkstein, Pflasterstein, im Garten- und Landschaftsbau.
Es gibt diverse Abbauorte, s.a. Albringhausen + Dortmund-Buchholz + Herdecker Sandstein + Hohensyburg + Syburg + Westhofen .
Herkunft BrasilienDeutschland (Blankenstein, Bochum, Hattingen Herdecke, Hohensyburg, Schwerte, Sprockhövel/Ruhrgebiet/Nordrhein-Westfalen)
Synonyme Karbonsandstein, Kohlensandstein
Lieferanten

"Ruhrsandstein", eigener Bruch: Steinbruchbetriebe Grandi GmbH, D- 58313 Herdecke/Deutschland; Email: info@grandi-steinbruchbetriebe.de; Website: http://www.grandi-steinbruchbetriebe.de


Ruhrsandstein, Musterplatte
Copyright Abraxas Stone Experts 2017
Impressum